Kurzgeschichte

Buddy und die kleine Ratte

Sie nahm den Fön in die Hand, drückte den Schalter und richtete ihn auf Buddys Rücken. Buddy lag mit ausgetreckten Beinen auf dem Bauch, auf seiner Lieblingsikeabadezimmermatte. Er war sichtlich erfreut und entspannt, so gut man es bei einem Mops erkennen kann, der nur zwei Gesichtsausdrücke beherrscht. Zunge drin und Zunge draußen. Aber zurück zu Ihr, denn in dieser Geschichte ist nicht Buddy der Hauptcharakter, auch wenn der Titel es anders darstellt.
Ich nenne Sie mal liebevoll „kleine Ratte“. Die kleine Ratte ist chaotisch, humorvoll, ungefähr 2.50m groß und studiert an der Technischen Hochschule Köln Pädagogik mit dem Schwerpunkt Raketenwissenschaften. Das ist schon alles was ich weiß, über den Rest kann ich nur spekulieren, aber kommen wir zur eigentlichen Geschichte.

Es ist ein früher Samstag morgen. 

Die kleine Ratte ist mit Buddy unterwegs, auf seiner täglichen Entdeckungstour durch Köln. Die Sonne strahlt und der Himmel ist leuchtend blau. Die beiden schlendern zusammen durch die Straßen Richtung Stadtpark. Nur einige Minuten später sind sie auch schon am Ziel. Die kleine Ratte setzt sich auf eine Bank unter einen Baum. Einige Minuten vergehen, wo Sie nur so dasitzt und entspannt. Dann holt Sie ihr Smartphone aus ihrer linken Hosentasche, entsperrt es und startet die Netflix-App. Sie liebt und lebt für Serien….. und Buddy. Andere halten Sie für süchtig aber es ist ihr egal. Sie hat schon viele Serien gesehen und träumt davon, irgendwann selbst Teil einer Serie zu sein. Stunden vergehen und es ist schon fast Abend. Auch wenn die kleine Ratte oft die Zeit vergisst, wird Sie niemals ihren kleinen „Stinki“ vergessen. Also ab nach Hause, Buddy hat hunger und wenn der König hunger hat, soll man ihn nicht warten lassen.

Zu Hause angekommen, öffnet Sie die Tür und Buddy hechtet wie ein wilder Stier in die Wohnung der Ikeaverliebten kleinen Ratte. Sie füllt seinen Napf, geht in ihr Schlafzimmer, nimmt ihren Laptop und legt sich auf ihr Bett. Vikings Folge 9 steht heute auf ihrer Liste und das wird heue nicht die einzige sein. Nach einigen Stunden ist Buddy, wie üblich schon lang im Land der Träume, während die kleine Ratte immer noch Serien schaut. Aber dann, schläft auch Sie ein. Total fertig liegt Sie da, die Zunge schaut etwas raus und Sie sabbert etwas auf ihr Kopfkissen. Ein Traumhafter Anblick, auch für Buddy, der mittlerweile schon wieder aufgewacht ist. Er springt auf das Bett, geht zum Kissen und leckt den Speichel auf. Das hätte er besser nicht getan, jetzt ist er nämlich auf den Geschmack gekommen. Plötzlich steht Buddy auf, schmeißt den Laptop vom Bett und fängt an ihre Füße zu fressen. Die kleine Ratte bekommt von dem ganzen Geschehen nichts mit. Sie träumt noch von ihren Lieblingsserien. Mittlerweile ist Buddy schon am Bauchnabel angekommen. Das Leckerste, was Sie zu Bieten hat. Schließlich hat er sie komplett gefressen. Buddy wird wieder müde und schläft ein. Die kleine Ratte ist jetzt tot, wird aber immer in ihm weiter leben. 

Letztendlich ist auch Buddy an den Folgen einer schweren Lebensmittelvergiftung gestorben. 

3 - Dieser Beitrag scheint beliebt zu sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.